Roland Fitzner †

 

NACHRUF

Unser Ehrenbürger und Altbürgermeister Roland Fitzner ist unerwartet am 24. November 2018 verstorben. Seinem Wunsch folgend wurde er am 28. November im engsten Familienkreis auf dem St. Johannis Friedhof in Muhr a.See beigesetzt.

Am 10. September 1942 in Wien/Österreich geboren, kam Roland Fitzner 1946 nach Altenmuhr. Er erlernte den Beruf eines Kfz-Mechanikers. Nach sieben Jahren Dienst bei Bundeswehr, u.a. bei den Gebirgsjägern in Berchtesgaden, absolvierte er bei der Sparkasse Gunzenhausen eine Lehre zum Bankkaufmann. Seinen Abschluss zum Sparkassenbetriebswirt erreichte er 1975 und war bis 2004 als Abteilungsdirektor dort beschäftigt.
Vor seiner Wahl zum Ersten Bürgermeister im Jahr 1988, war Roland Fitzner seit 1976 Mitglied des Gemeinderates.

Während seiner Amtszeit bewegte er viel Positives:
Unter seiner Führung entwickelte sich die Gemeinde Muhr a.See, u. a. auch im Rahmen der Dorferneuerung, zu einem aufstrebenden Fremdenverkehrsort im Frän-kischen Seenland mit heute fast 20.000 Übernachtungen pro Jahr, der über eine hervorragende Infrastruktur verfügt.

Ein wichtiger Schritt war für ihn die Wiedererlangung der verwaltungsmäßigen Selbständigkeit der Gemeinde Muhr a.See. Diese war im Jahr 1998 erreicht.
Weitere wichtige Maßnahmen waren der Neubau eines Wasserwerkes für den Zweckverband der Büchelberger Gruppe, die Verlegung der B13 heraus aus weiten Bereichen der Gemeinde, der Neubau einer Schulturnhalle, ebenso wie die Generalsanierung der Volksschule und der Neubau der Altmühlbrücke.

Es folgte die Ausweisung von mehreren Baugebieten. Hatte Muhr im Jahr 1988 noch 1.545 Einwohner, so sind es heute 2.300.
Der Neubau des Altmühlsee Informationszentrums war ein weiterer, ihm sehr wichtiger Schritt dieser Entwicklung. Im Jahr 2004 fanden dann auch die ersten Altmühlsee Festspiele auf der Freilichtbühne im Altmühlsee Informationszentrum statt.

Ganz im von Roland Fitzner gelebten Sinn für die Verständigung der Völker hat er im Jahre 2003 die Partnerschaftsurkunde mit der ungarischen Partnerstadt Vertesszölös unterzeichnet und im Jahr 2014 das vielbeachtete Denkmal in der Kirchenstraße enthüllt, das als mahnende Erinnerung an die Vertreibung der jüdischen Einwohner von Muhr während der Nazi-Diktatur wirkt.
Die Einweihung seines „Franziskus Kerchlas“ im Rahmen einer ökumenischen Segnungsfeier im Jahre 2013 war nach über zweijähriger Bauzeit die Krönung seiner inneren Beziehung zu Franz von Assisi, dem Heiligen des Friedens, dem Vermittler zwischen den Religionen und Patron des Umweltschutzes.

Roland Fitzner war Kreisrat, 2. Vorsitzender im Zweckverband Altmühlsee, 1. Vorsitzender im Zweckverband zur Wasserversorgung Büchelberger Gruppe, 1. und  2. Vorsitzender in zwei Schulverbänden und Mitglied des CSU-Kreisvorstandes.

Daneben lag Roland Fitzner die Pflege der Dorfgemeinschaft und die Integration der Neubürger sehr am Herzen. Sein besonderes Interesse galt der Heimatpflege und Brauchtumsforschung.
Mit dem gleichen Engagement und seiner Leidenschaft, mit der er seine Aufgaben als Bürgermeister wahrnahm, betrieb Roland Fitzner auch seine vielfältigen Hobbys.
Als Präsidialmitglied im Verband Deutscher Brieftaubenzüchter wurde er in die Solidäritätskommission des Brieftaubenweltverbandes FCI berufen.
Für sein Engagement in der Pferdezucht, besonders für den Erhalt des Trakehner Pferdes, erhielt er das Silberne Ehrenzeichen der Landsmannschaft Ostpreußen und die Freiherr Schrötter von Wohnsdorff Gedächtnis Plakette, sowie die goldene Plakette der Deutschen Reiterlichen Vereinigung.

Er war Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande und unter anderem der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze.
Den für die vielfältigen Aufgaben in seinen öffentlichen Ämtern sowie seinen liebevoll betriebenen Hobbys nötigen Rückhalt fand Roland Fitzner bei seiner geliebten Frau Erika, seinen drei Kindern und Enkelkindern.
Nach dem Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand konnte sich Roland Fitzner endlich ganz seiner geliebten Familie widmen.

Die Gemeinde Muhr a.See hat Roland Fitzner sehr viel zu verdanken, seine persönlichen Leistungen und sein vorbildgebendes Engagement werden unvergessen bleiben.

Dieter Rampe
Erster Bürgermeister

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok